M

At sit eleifend efficiendi, utroque forensibus vel eu. Eros mandamus ad nam. Ad natum virtute pro, dicit scripserit nec cu et qui dicat.

Follow me:
Tw        Be        Fb        Pin

Tw        Fb        Pin

Halina Martha Jäkel

Halina Martha Jäkel ist Physical Theatre Artist, Schauspielerin und Theatermacherin.

Nach dem Abitur strebte sie ursprünglich das Studium der Bildenden Künste an. Doch eine Reihe von glücklichen Fügungen brachten sie zur Darstellenden Kunst und dem Physical Theatre-Studium an der Folkwang Universität der Künste.

In diesem spartenübergreifendem Studiengang vereinte sich ihre Leidenschaft für Theater, Performance und Malerei mit der Freude an der inhaltlichen Auseinandersetzung und der Suche nach neuen Ausdrucksformen. In ihre eigenen Stücken verbindet sie zudem die Lust an der politisch-gesellschaftlichen Debatte mit ihrer Freude am Schreiben.

Ihre gesamte künstlerische Arbeit zeichnet sich durch eine unverkennbare Handschrift, inhaltlich scharfe und kontroverse Thematik sowie durch eine ästhetisch hochkonzentrierte Setzung aus. In der Wahl der Mittel verbindet sie mit einem interdisziplinären Ansatz Video- und Musikelemente mit Physical Theatre und schafft so ihre eigenständige Form der Darstellenden Kunst. Read more…

Soloprogramm: Yes we tortured some folks.

Treffen sich Barack Obama, Donald Trump und ein namenloser Sozialist auf der Theaterbühne… Was sich anhört wie der Beginn eines schlechten Witzes, beschreibt die prominente Personage von Halina Martha Jäkels besonderem Ein-Frauen-Programm.

Außergewöhnlich ist diese Arbeit auf verschiedenen Ebenen. Die Künstlerin versteht die gnadenlose Dekonstruktion und Aneignung des populistischen Sprechens mächtiger Männer durch eine Frau als feministischer Akt des Empowerments. In der Spielweise verbinden sich performative Elemente und die scharfe Darstellung politischer Inhalte mit einer permanenten Publikums-Interaktion. Durch diese Form der Öffnung wird der gewohnte Rahmen des „Theater-Abends“ neu definiert. Read more…

Trailer: Yes we tortured some folks.

Journal