M

At sit eleifend efficiendi, utroque forensibus vel eu. Eros mandamus ad nam. Ad natum virtute pro, dicit scripserit nec cu et qui dicat.

Follow me:
Tw        Be        Fb        Pin

Tw        Fb        Pin

La Traviata an der Berliner Staatsoper

Gemeinsam mit meiner Schwester Hannah Luise Jäkel, tanze ich in der aktuellen Inszenierung von „La Traviata“ an der Berliner Staatsoper. Eine tolle Inszenierung! Falls Ihr Freude an der Oper habt, ist es definitiv einen Besuch wert. Ursprünglich hatte Giuseppe Verdi geplant, seine Opernadaption von Alexandre Dumas’ »La Dame aux camélias« unter dem Titel »Amore e morte« (»Liebe und Tod«) herauszubringen.

Schon die ersten fiebrig zitternden Klänge der Geigen und die immer kurzatmiger werdenden Phrasen der ersten Takte klingen wie das Delirium einer Todkranken. Flüchtige Vergnügungen verbinden sich im weiteren Verlauf der Oper auch musikalisch mit der durch die Krankheit aufs Extremste gesteigerten Vergänglichkeit.

Pressestimmen: »Dieter Dorn hat eine phantastische Inszenierung zuwege gebracht. Mit ersten Sängerinnen und Sängern, drei Chorsolisten und einer bestens aufgelegten Staatskapelle, geleitet von Daniel Barenboim.«

Credits: Staatsoper Unter den Linden / Marcus Ebener